Aus Kitzingen:

Cola Weihnachtstruck in Kitzingen

Gestern besuchte uns der Cola Weihnachtstruck in Kitzingen auf der Mainpromenade. Der Truck ist schon ziemlich imposant und ein beliebtes Fotomodell. Deshalb wurde die etwas kuriose Selfierampe des Weihnachtstrucks auch von den Kitzingern genutzt. Lang ist er. Rot ist er. Hell ist er und im hinteren Bereich des Aufliegers ist  Santas Emfangszimmer untergebracht. Im vorderen Bereich können sich die Besucher von Santa überraschen lassen, nachdem sie ein Selfie von sich und dem Truck gemacht und gepostet haben. Den Hashtag nicht vergessen! #Weihnachtsfreude

20141210_175219

Auf der Zugmaschine befinden sich 125 Meter Leuchtlaufleisten, über den gesamten Truck kommt man dann auf 325 Meter. 470 PS ziehen den typischen amerikanischen Truck. Der gigantische Hubraum von knapp 13 Litern beschert dem Motor eine Lebensdauer von rund 1,5 Millionen Meilen.

20141210_175908

Technische Daten der Coca-Cola Weihnachtstrucks:

Zugmaschine:           Freightliner FLD Conventional
Motor:                       12-Zylinder-Dieselmotor
Leistung:                   470 PS bei 1.800 Umdrehungen/Minute
Hubraum:                  12,7 Liter
Schaltung:                18 Gänge Fuller Getriebe
Länge:                       16,50 Meter
Breite:                        2,50 Meter
Höhe:                         4,00 Meter
Gewicht:                    ca. 18 Tonnen
Wendekreis:              25 Meter

Mehr Informationen auf der offiziellen Cola Weihnachtstruck Seite.

20141210_175944

Autor

Beate Kesper, Diplom Braumeisterin, studierte Brauerei- und Getränketechnologie in Berlin und München. Sie ist gelernte Brauerin und Mälzerin und über Umwege in ein “fachfremdes” Betätigungsfeld geraten: Sie ist Buchautorin, Bloggerin, Mitgründerin und Chefredakteurin der freien Onlinezeitung Mein Kitzingen.de. Seit 2012 ist sie Vorstandsvorsitzende der gemeinnützigen Stiftung für Erziehung, Bildung, Wissenschaft und Kultur (EBWK), die sich primär auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung engagiert. In Kitzingen hat sie die Psychosoziale-Beratungsstelle der EBWK ins Leben gerufen. Sie ist im Vorstand der Vereins 42e.V., der sich für politische Bildung in der neuen digitalen Gesellschaft einsetzt. Als engagierte Verfechterin für Bürgerrechte und Transparenz sieht sie es als fast logische Konsequenz eine freie Plattform für Bürger auf kommunaler Ebene zu schaffen. Kitzingen ist seit fast 12 Jahren ihre Wahlheimat, für die sie sich engagieren möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner