Aus Kitzingen:

Die Feuerprobe erfolgreich bestanden

Übung FFW Volkach

Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften übte gemeinsam mit der HELIOS Klinik den Ernstfall Volkach, 12.09.2015. Die Simulation war täuschend echt: Dicker Rauch quoll aus den Fenstern des Ostflügels der Klinik, als Pflegedienstleiter Peter Groha um 14.07 Uhr per Handschalter den Feueralarm auslöste. Damit setzte er eine Kettenreaktion von Meldungen an lokale und überregionale Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Roten Kreuzes in Gang, die zur Rettung von Leib und Leben in der Schaubmühlstraße anrückten.

Übung FFW Volkach

Übung FFW Volkach

16 Personen mit unterschiedlichen Verletzungs- und Behandlungsbildern, so das Szenario, befanden sich im verrauchten Bereich und mussten in Sicherheit gebracht, medizinisch versorgt und von der Notfallseelsorge betreut werden. Hier konnten Feuerwehren, Rettungskräfte und auch das Klinikpersonal ihr Wissen und Können praxisnah erproben und unter Beweis stelIen, gesamt waren 20 Fahrzeuge mit 60 Einsatzkräften des BRK sowie 100 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren mit 22 Fahrzeugen aus den Landkreisen Kitzingen und Schweinfurt im Einsatz, unterstützt durch fünf Einsatzkräfte der Psychosozialen Notfallseelsorge aus dem Landkreis Kitzingen.

Übung FFW Volkach

Übung FFW Volkach

Für Stefan Möslein, Einsatzleiter der Feuerwehr, hat die kontinuierliche Zusammenarbeit der letzten Jahre mit den Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft Volkach im Bereich Atemschutz Früchte getragen. „Dadurch konnten wir die Durchsuchung der und Sicherung eines so großen rauchbelasteten Bereichs kompetent bewältigen. Koordinationsaufwand mit fünf Einsatzabschnitten war enorm und zugleich erfolgreich.“ Für die Feuerwehr Volkach war es nach der Simulation eines Schiffsbrandes auf dem Main die zweite Großübung in diesem Jahr, was das große Einsatzspektrum der freiwilligen Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft Volkach belegt. BRK-Einsatzleiter Harald Erhard, freute sich, dass seine Leute erneut die Gelegenheit bekamen, den Umgang mit besonderen Gefahrensituationen zu trainieren: „Der BRK-Kreisverband Kitzingen konnte dank der Bereitschaft der HELIOS Klinik Volkach zur Durchführung einer großen Brandschutzübung in diesem Jahr für seine Einsatzeinheiten bereits die zweite große Einsatzübung durchführen. Standen bei der Übung „ConneKT 2015“ im April traumatologische Verletzungsmuster – inklusive Kontamination durch Gefahrstoffe – im Fokus, so waren es nun die besonderen Einsatzbedingungen bei einen Brand in einem Krankenhaus.“ Dazu zählt vor allem die Rettung von Patienten mit ihren individuellen Grunderkrankungen und ihrem aktuellen Behandlungszustand.

Feuerwehrmänner die einen Raum sichern

FFW Stadt Volkach

Das machte besondere Maßnahmen der klinischen Versorgung notwendig. Hierbei arbeiteten BRK-Kräfte, Klinikärzte und Pflegepersonal der Klinik zusammen. Ein weiterer Schwerpunkt bestand darin, das Zusammenwirken der Leitungen von Sanitäts- und Rettungsdienst, Feuerwehr und Klinik zu erproben, da entschieden werden musste, ob das Haus evakuiert oder Patienten zu verlegen sind. Klinikgeschäftsführer Henning Eichhorst ist mit dem Ergebnis der Übung sehr zufrieden: „Die gemeinsame Übung hatte zum Ziel, die Sicherheit von Patienten, Mitarbeitern und Rettungskräften auch in einer solchen Ausnahmesituation zu jeder Zeit zu gewährleisten. Feuerwehr und Rettungskräfte kennen unsere Klinik jetzt genau, zugleich haben wir die Arbeitsweise der Einsatzkräfte vor Ort praktisch kennengelernt.

Übung FFW Volkach

Übung FFW Volkach

Damit sind wir ab sofort für einen eventuellen Ernstfall bestens vorbereitet.“ Auch während der Übung wurde zu jeder Zeit eine geregelte Patientenversorgung aufrechterhalten. Ulrich Hoffmann, Chefarzt der HELIOS Klinik Volkach, nahm als leitender Notarzt an der Übung teil: „Notfallpatienten zu versorgen gehört in unserer Klinik zum Tagesgeschäft. Dennoch war es aufschlussreich, in dieser Situation die Patientenrettung aus der Sicht des leitenden Notarztes zu begleiten.“ Auch Landrätin Tamara Bischof und Volkachs Bürgermeister Peter Kornell verschafften sich vor Ort einen Eindruck vom Ablauf der Übung. Gemeinsam dankten sie und die Verantwortlichen von Feuerwehr, BRK und Klinik am Ende in großer Runde allen Beteiligten für ihr Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der Übung. Eine detaillierte Auswertung wird in den nächsten Tagen erfolgen.

Übung FFW Volkach

Übung FFW Volkach

Die HELIOS Klinik Volkach verfügt über 40 Betten für den Fachbereich Chirurgie.Darüber hinaus weist sie weitere besondere Behandlungsschwerpunkte aus. Die ärztliche Versorgung leisten angestellte Ärzte und ein Belegarzt. Die Mitarbeiter werden
regelmäßig im Brandschutz unterwiesen. Ein aktueller Katastrophenplan liegt vor.

Bildmaterial: FFW Volkach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner