Aus Kitzingen:

Bayerische Grüne fordern die Wiederherstellung des Schutzgebietes „Hoher Buchener Wald“

 

Grüne Delegierte wählten bei der Landesdelegiertenkonferenz am 18.10.2015 in Bad Windsheim den Antrag zum Nationalpark Steigerwald auf Platz 1 der zu behandelnden Anträge.
Gefordert wird die Wiederherstellung des Schutzgebietes „Hoher Buchener Wald“ im Ebracher Forst.

Die Grünen in Bayern hatten sich bereits im Jahr 2009 für die Ausweisung der Buchenwälder in der Region Steigerwald zum Nationalpark ausgesprochen.
Das Gebiet „Hoher Buchene Wald“ im Ebracher Forst wurde 2014 auf Betreiben des Bamberger Kreistages als Schutzgebiet ausgewiesen. Zum 1. September 2015 hat die Bezirksregierung von Oberfranken, auf Druck des Umweltministeriums, die Ausweisung des Schutzgebietes zurückgenommen.

Die bayerische Staatsregierung ist bis heute die vielfach geforderte Machbarkeitsstudie für einen Nationalpark „Steigerwald“ schuldig geblieben. Die Forderung danach wurde auch noch einmal bekräftigt.

Der gemeinsame Antrag der Grünen Unter-, Mittel- und Oberfranken wurde mit großer Mehrheit angenommen

Am 23. Oktober findet eine Podiumsdiskussion Pro und Contra Nationalpark Steigerwald der Gemeinde Sulzheim um 20.00 Uhr in der DJK-Halle in Alitzheim statt.

Die Grünen habe ihre Landesvorsitzende Sigi Hagl mit 85% in ihrem Amt bestätigt. Außerdem beschloss der Parteitag eine Strukturreform um Basis und Bezirke zu stärken. So wird aus dem Parteirat der Länderausschuss und mit Barbara Pfeuffer (Würzburg Land), Klara May(Rhön Grabfeld), Landrat Jens Marco Scherf (Miltenberg)und Michael Gerr (Würzburg Stadt) ziehen gleich vier Unterfranken in den neu gewählten Ausschuss ein.

Die Mitglieder des neuen Landesausschusses. Quelle: B90/Grüne Bayern

Die Mitglieder des neuen Landesausschusses.
Quelle: B90/Grüne Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner